Vivaldi zerbröselt Cookie-Dialoge und legt die Messlatte für Datenschutz und Design höher

Die neue Version Vivaldi 3.8 entfernt nervige Cookie-Dialoge und Googles FLoC, eine neue Technologie, die invasiv den Datenschutz berührt. Vivaldi Version 3.8 baut die Paneele neu auf und fügt Optionen zur schnellen Erstellung von Lesezeichen hinzu.


Es gibt Browser, und dann gibt es Vivaldi. Wir bieten dir eine Fülle von Funktionen und schützen gleichzeitig dein Privatsphäre.

In der neuesten Version gibt es eine neue Option zum Blockieren von Cookie-Dialogen und Bannern, mit der du Zeit und unnötige Klicks sparst, so dass du das tun kannst, weswegen du gekommen bist – surfen.

Wir setzen uns weiterhin mit den Datenschutzproblemen auseinander, die das Internet plagen, wie z. B. Datensammlung, Nutzerverfolgung und Profiling, einschließlich FLoC, Googles neuester in die Privatsphäre eingreifender Technologie.

Vivaldis charakteristische Paneele sind jetzt nach einer Design-Überarbeitung noch besser anpassbar. Mit neuen Optionen kannst du das Aussehen und die Interaktion mit dem Browser aufpeppen. Außerdem findest du neue, schneller bedienbare Optionen für die Erstellung von Lesezeichen. Vivaldi herunterladen

Vivaldi 3.8 steht ab sofort zum kostenlosen Download für Windows-, macOS- und Linux-Computer bereit.

Der Cookie-Zerbröseler: Der Cookie-Warnungs-Blocker von Vivaldi

Treiben dich Cookie-Dialoge in den Wahnsinn? Die neue Vivaldi Version reduziert drastisch die Anzahl lästiger Cookie-Dialoge und Banner.

Für viele von Ihnen sind die unaufhörlich auftretenden Cookie-Dialoge und Banner die neue Geißel des reibungslosen Surfens. Der Zweck der DSGVO der EU, Nutzer vor Tracking-Websites zu schützen, ist zwar nobel, hat aber seine Nebenwirkungen. Anstatt den Einsatz von Trackern und Tracking-Werbung zu vermeiden, nerven viele Websites die Nutzer damit, ihre Cookie-Einstellungen zu verwalten, bevor sie den Zugriff auf die Inhalte erlauben, die sie sehen wollten.

Um solche Cookies zu verwalten, musst du dich oft durch mehrere Schritte klicken, oft mit versteckte Optionen, Dialogen auf jeder einzelnen Seite und manchmal sogar ohne eine Möglichkeit zur Ablehnung der Cookies.

Natürlich sorgt das für ein frustrierendes Surferlebnis und führt dazu, dass du auf „Zulassen“ oder „Akzeptieren“ klickst, ohne zu bemerken, dass du unwissentlich den Trackern die Erlaubnis erteilt hast, Verhaltensprofile über dich zu erstellen.

Oft kommt es zu diesen Klicks, weil eine Website ohne das Akzeptieren des Cookie-Dialogs nicht funktioniert. Wir sind nicht der Meinung, dass dies als „Zustimmung“ gelten sollte. Diese Vorgehensweise sollte erst garnicht nicht erlaubt sein.

Deshalb lassen wir dich seit diesem Update die Cookie-Dialoge zerbröseln!

Wie?

Jetzt bist du nicht mehr auf Erweiterungen angewiesen. Ab sofort können kannst du einen Großteil dieser nervtötenden Dialoge blockieren und schnelleres Surfen genießen, indem du eine Option in unserem eingebauten Werbe- und Tracker-Blocker aktivierst.

Obwohl wir noch untersuchen, wie wir den Cookie Crumbler in unserer Benutzeroberfläche verfügbar machen können und prüfen, ob er standardmäßig aktiviert sein kann, kannst du ihn schon jetzt ausprobieren. Klicke auf das „Vivaldi Menü > Extras > Einstellungen“. Dort klicke auf „Privatsphäre“ und scrolle zu „Tracker- und Werbeblocker“, klicke auf „Quellen verwalten“ und aktiviere in „Werbeblocker-Quellen“ die Liste „Entferne Cookie-Warnungen“.

Damit wird einfach der Dienst, der nach der Zustimmung fragt, genauso wie ein Tracker oder eine Anzeige blockiert, oder der Zustimmungsdialog ausgeblendet.

Diese Funktion basiert auf den regelmäßig aktualisierten Sperrlisten von den Drittanbietern – EasyList Cookie List und I Don’t Care About Cookies. Obwohl Cookie Crumbler bei den meisten Websites funktioniert, ist dies keine perfekte Lösung, da es einige Websites gibt, die andere Taktiken zum Einholen der Cookie-Zustimmung benutzen.

Bitte beachte, dass einige Websites dich dann möglicherweise gar nicht reinlassen oder nicht wie erwartet funktionieren, weil diese deine Zustimmung für bestimmte Funktionen brauchen, aber du kannst Vivaldis Werbeblocker und damit den Cookie Crumbler auf diesen Seiten deaktivieren. Bitte beachten auch, dass das Blockieren von Cookie-Zustimmungsdialogen auf manchen Websites nicht nicht zwangsläufig zum selben Ergebnis führt wie das Ablehnen aller Cookies.

Un.FLoC.bar mit Vivaldi. Ihre Privatsphäre ist unantastbar

Im Gegensatz zu einigen anderen Browsern, die dich auf Schritt und Tritt auf Ihren Online-Streifzügen bespitzeln, macht Vivaldi das Gegenteil. Keine Datensammlerei. Keine Nutzer-Profilierung. Wir erfassen nicht einmal, welche Features du in Vivaldi verwendest.

Ganz in Gegenteil, wir behalten Technologien im Auge, die die Privatsphäre der Benutzer verletzen. Eine solche, in die Privatsphäre eingreifende Technologie, ist FLoC von Google, die Nutzerprofile erstellt und dich ganz ohne Cookies von Drittanbietern verfolgt.

Da FLoC die Privatsphäre beeinträchtigt, haben wir in diesem Update und für die Zukunft die FLoC Komponente gesperrt. Das bedeutet, dass sie nicht einmal heruntergeladen wird, und wenn sie bereits heruntergeladen wurde, dann wird sie entfernt.

In den vorherigen Versionen von Vivaldi haben wir die Funktion von Googles FLoC-Experiment dadurch unterbunden, dass wir die versteckten Einstellungen, die es zur Ausführung benötigte, ausgeschaltet haben.

Hinweis: Wenn du zuvor eine Version verwendet habst, in der diese Komponente installiert war, findest du eventuell in deinem Profilordner einen „FLoC“-Ordner. Dieser Ordner enthält keine Verhaltensprofildaten, da diese Funktion in Vivaldi nie funktioniert hat. Der Ordner kann sicher gelöscht oder ignoriert werden.

Paneele neu gestaltet. Leicht, erfrischend und glanzvoll

Neue schicke Symbole. Keine Rahmen. Der Hintergrund ist nun durch die Paneele sichtbar.

Wir haben die Paneele neu aufgebaut.

Deinen Flair und persönlichen Stil auf das Produkt, das du jeden Tag benutzt zu übertragen ist ganz natürlich und, in der Tat das, was Vivaldi ausmacht. Schwebe über den Dingen mit Vivaldis neu gestalteten Paneelen und den essentiellen Werkzeugen wie Lesezeichen, Downloads, Notizen, Verlauf, dem Fenster-Paneel und den Web-Paneelen.

Die neue Gestaltung macht die Paneele transparent über einem Hintergrundbild deiner Wahl. Nun gibt es neue Optionen, die den Browser optisch atemberaubend machen:

  • „Deckkraft“ für den Paneel-Hintergrund: Mit dieser neuen Einstellung scheint das auf der Startseite gezeigte Hintergrundbild durch die Paneele und die Titelzeile (nur bei aktivierten horizontalen Menü sichtbar) hindurch.
  • Milchglas-Effekt: Schalte „Weichzeichnen“-Option für die Paneele ein oder aus, um den durchscheinenden Hintergrund wie durch eine beschlagene Scheibe zu sehen.
  • Transparente Tableiste: Wenn diese Option aktiviert ist, wird die einfarbige Fläche hinter den Tabs entfernt. Dadurch kann auch hier das Hintergrundbild durchscheinen und das Browserfenster komplett abdecken. Der Bereich der Tableiste wird ebenfalls von der Einstellung „Weichzeichnen“ beeinflusst.

Wenn du lieber das bisherige Aussehen behalten möchtest, stell die Deckkraft auf 100% und deaktiviere die transparente Tableiste.

Wir haben außerdem die Einstellungen für den Schnellwahl-Hintergrund in die Kategorie „Themen“ verschoben. So ist es jetzt einfacher, ein gutes Bild und die am besten passenden Einstellungen zu finden, die zu Ihrem aktuell gewählten Thema passten (Farben, Bilder, und Deckkraft).

Die Wiederentdeckung der Magie von Lesezeichen

In Vivaldi 3.8, haben wir für das Hinzufügen von Lesezeichen eine bessere und schnellere Methode eingeführt. Wenn du jetzt STRG/CMD + D drückst um ein Lesezeichen zu setzen, dann erstellen wir es sofort, ohne dass überhaupt ein Dialog erscheint. Ganz simpel.

Wenn du den Dialog öffnest (indem du das Lesezeichen-Symbol in der Adresszeile anklickst), dann bekomme einige neue Auswahlmöglichkeiten:

  • Wählen zwischen normalen Lesezeichen- und Schnellwahl-Ordnern.
  • Suchen einen vorhandenen Lesezeichen-Ordner oder erstellen einen neuen direkt im offenen Dialog.
  • Nutze die Baum-Ansicht, in der du alle vorhandenen Ordner findest und auf- oder zuklappen kannst.

Weitere Neuheiten in Vivaldi 3.8

  • Mausgesten ausschalten: In den Schnellbefehlen kannst du jetzt auch die Mausgesten wie bereits die Tastaturkürzel an- und ausschalten.
  • „Erweiterungen“ in den Schnellbefehlen: Die vorherige Version hat das Suchwort in den Schnellbefehlen in Fettschrift dargestellt. Ab jetzt kannst du die „Erweiterungen“-Seite direkt über die Schnellbefehle finden und aufrufen.

Vivaldi 3.8 steht bereit. Lade dir die neue Version jetzt herunter.

Wenn du auf eine bestimmte Art arbeiten möchtest – und wir das vernünftig umsetzen können – dann möchten wir das tun. Das hilft uns, die richtige Richtung für Ihre Privatsphäre, Produktivität, und deine Art mit dem Browser zu interagieren einzuschlagen.

Wir würden deshalb gerne von dir hören, wie du unsere neue Version findest, und wie wir die Neuheiten in Vivaldi noch weiter verbessern können. Bis dahin sind wir froh, wenn wir für dich ganz viele Cookie-Dialoge zerbröseln und du dadurch reibungsloser surfen kannst. Für eine komplette Liste der Änderungen schau bitte in das Changelog für Desktop (en) und Android (en). Vivaldi herunterladen

Lösen Sie sich von „Big Tech“ und haben Sie Spaß dabei.
Vivaldi herunterladen